Dienstag, 3. Januar 2012

Review: CND Shellac in der Erstanwendung + Tutorial

Hallo Mädels!

Heute habe ich eine kleine Besonderheit für Euch. 'Besonders' vor allem für mich, weil ich schon ewig scharf darauf bin und es ausprobieren wollte, seit ich das erste Mal (vor ca. 1 Jahr) davon gehört habe. Ich rede von CND Shellac. 

Shellac ist ein kratzfester, hochglänzender Nagellack, der unter einer UV-Lampe ausgehärtet werden muss. Dies macht ihn viel haltbarer als normalen Nagellack - der Hersteller verspricht eine Haltbarkeit ohne Tipwear etc. von ca. 14 Tagen. Danach ist er meist schon so herausgewachsen, dass man ihn auch ohne Tipwear wieder entfernen möchte. 

Einige von Euch werden jetzt wahrscheinlich vermuten, dass es sich hier um das gleiche Prozedere handelt wie bei Gel-Nägeln. Das ist allerdings nicht der Fall. Das Shellac-Prinzip ist um einiges nagelschonender, da auf eine Glättung des Naturnagels vor dem Auftrag verzichtet werden kann. Außerdem kann die Shellac-Schicht mit Aceton gelöst werden; nichts muss - wie bei Gel-Nägeln - abgefeilt werden.

In den meisten Nagelstudios - wie auch in vielen Friseursalons - wird die Shellac-Maniküre inzwischen angeboten. Ich wollte es aber gern selbst ausprobieren, weil mir die Zeit für solche Termine meist fehlt und ich gern sonntagsabends selbst an meinen Nägel herumhantiere :) Eine Shellac-Maniküre kostet (je nach Anbieter) um die 20€. Zum Ablösen kommen dann nochmal ca. 5€ dazu, sodass Ihr mit 20-30€ rechnen müsst. Ich habe in meiner Nähe allerdings keinen Salon gefunden, der die "echten" Shellac-Produkte von CND nutzt, sondern welche von irgendwelchen anderen Firmen.

Die Shellac-Produkte sind in Deutschland nicht so leicht zu bekommen. Hinzukommt, dass es sich eigentlich um ein professionelles System handelt, das von einer Nageldesignerin durchgeführt werden sollte. Da ich mir aber selbst ein Händchen dafür attestiere und ich ja - wie oben erwähnt - auf die Termine verzichten wollte, habe ich mir die Produkte (nach langer Internetrecherche und vielen YT-Videos zum Thema) bei Ebay bestellt. Ich habe gezielt nach CND Shellac gesucht. Gleiche Systeme werden auch von anderen Firmen angeboten (u.a. wohl auch von OPI), über die ich aber auch schlechte Reviews gelesen habe und ich wollte es daher lieber mit der "Erfinderfirma" ausprobieren.

Folgende Dinge werden für eine Shellac-Maniküre benötigt:


 -> eine UV Lampe mit 36 Watt: Ich habe meine bei Ebay für 25€ inkl. Versand bestellt. Es gibt sie auch schon günstiger, aber ich wollte eine mit Timer, da man bei Shellac verschiedene Zeiten braucht und ich wollte nicht auf die Uhr gucken müssen ;)
-> Alkohol: Ich habe mir 2-Propanol in der Apotheke gekauft, da die 125ml ca. 2€ kosten. Reiner Alkohol läge bei ca. 10€.
-> reines Aceton: Auch das habe ich in der Apotheke gekauft. 125ml kosten ca. 3€.


+ die CND-Shellac-Produkte:


Ich habe lange nach einem günstigen Anbieter geschaut und bin letztlich bei Ebay fündig geworden. Der Cbnailstore428 bietet 4 Shellac-Produkte + Geschenk für ca. 52€ an. Für den Versand habe ich dann noch ca. 15€ gezahlt, insgesamt also ca. 67€ (Klick zum Angebot!). Ich mit mit diesem Ebay-Store total zufrieden. Ich habe am 17.12. mit Paypal bezahlt, am 22.12. wurde das Päckchen verschickt und am 02.01. kam es schon an. Außerdem gab es das besagte "free gift", über das ich mich besonders gefreut habe: 1 Paar Zehentrenner, 4 Nagelfeilen, 4 Nagelbuffer und ein Nagelhautstäbchen aus Metall (aber dazu später mehr).
Das preisliche Problem bei den Lacken ist, dass man auf jeden Fall den Top- und Base-Coat benötigt. Der Preis für diese beiden liegt weit über dem der Lacke. Da das Angebot diese aber einschließt, ist es besonders günstig.

INSGESAMT liegt meine Anschaffung für die Shellac-Maniküre mit zwei Farben also bei rund 100€.


UND DIE DURCHFÜHRUNG? WIE WIRD'S GEMACHT? (Wollte für Euch an dieser Stelle Schritt-für-Schritt-Fotos machen, habe es aber - ich Depp - ab Schritt 3 vergessen... Bei meiner nächsten Shellac-Mani fotografiere ich aber und werde es posten.)


1. Eine Vorab-Maniküre ist wichtig. Entscheidend für die Haltbarkeit ist die Entfernung von Nagelhautrestchen auf dem Nagel, damit das Produkt entsprechenden Halt findet, um sich nicht zu lösen. Ich habe dazu das Gratis-Geschenk benutzt und bin super zufrieden. Es hat wunderbar geklappt, geht aber natürlich auch mit einem Rosenholzstäbchen oder jedem anderen Tool, das zur Nagelhautentfernung geeignet ist.

Die weiteren Schritte habe ich erst an einer Hand komplett durchgeführt und dann für die 2. Hand wieder bei Schritt 2 angefangen!!

2. Mit dem Alkohol (2-Propanol) muss nun der Nagel sorgfältig entfettet werden (dient der Haltbarkeit).

3. Nun wird der Basecoat aufgetragen. Es ist äußerst wichtig, diesen vorab sehr gut zu schütteln, da er sonst zu dickflüssig ist und sich nicht ganz glatt auftragen lässt. WICHTIG: Jede Shellac-Schicht sollte ganz dünn aufgetragen werden; das ist der Trick dahinter. Man benutzt nicht so viel wie bei 'normalem' Nagellack, sondern streift das Pinselchen komplett ab. Es versteht sich aber von selbst, dass natürlich so viel am Pinsel sein sollte, um den ganzen Nägel auch sauber lackieren zu können ;) Wichtig: Man sollte auch vorne entlang der Nagelspitze das Produkt aufteilen, um den Nagel "zu ummanteln", damit so schnell nichts splittern kann.

4. Diese 1. Schicht muss nun für 10 Sekunden in der Lampe gehärtet werden. Die Schicht ist danach noch klebrig und sollte nicht angefasst werden.

5. Auf die noch klebrige Base-Coat-Schicht wird das farbige Shellac-Produkt aufgetragen. Das Fläschchen muss vorher sehr gut geschüttelt werden, damit das Produkt nicht zu dickflüssig ist und sich die Farbe gut verteilt. Auftrag auch hier wieder ganz dünn und sauber. Sollten mal Patzer passieren, können sie mit einem Stäbchen leicht entfernt werden. Das metallische Gratis-Stäbchen war hier mein Retter. Es hat wunderbar funktioniert. Die sehr feine Spitze am einen Ende leistet wahres Wunderwerk. WICHTIG: Keine Eile! Shellac trocknet nicht von selbst. Anders als bei normalem Lack, kann man die Patzer leichter entfernen und auch mehrfach über den Nagel streichen, bis man mit dem Ergebnis zufrieden ist. Shellac zieht nicht an und härtet eben nur unter der UV-Lampe. Wichtig: Auch mit den Farbschichten den Nagel an der Nagelspitze ummanteln. An dieser Stelle passieren die größten Patzer, es gelangt die meiste Farbe an die Fingerkuppe. Hier heißt die Devise "Wegmachen!", denn nach dem Aushärten geht das nicht mehr!!

6. Diese erste dünne Farbschicht muss nun für 120 Sekunden (2 Minuten *grins*) in der UV- Lampe gehärtet werden. Wenn Ihr die Hand herausnehmt, ist auch diese Schicht noch klebrig. Nicht anfassen!

7. Es folgt die 2. Farbschicht, die auch wieder dünn aufgetragen wird. Schritt 5 also wiederholen!

8. Die 2. Farbschicht wird auch für 120 Sekunden in der UV-Lampe aufgehärtet. Auch diese ist danach noch klebrig.

9. Abschließend wird der Top-Coat aufgetragen. Wie immer: Fläschchen vorher gut schütteln und dann dünn auf den gesamten Nagel auftragen und die Spitze ummanteln.

10. Die Schicht des Top-Coats wird in der UV-Lampe für 120 Sekunden ausgehärtet.

11. Zum Abschluss muss der Nagel von der klebrigen Schwitzschicht befreit werden. Dazu nimmt man wieder den Alkohol (2-Propanol) und streicht über den Nagel.

FERTIG! Die Nägel sind nun komplett trocken und hochglänzend. Der Lack ist vollständig ausgehärtet. 
Halten sollte diese Maniküre nun ca. 2 Wochen. Ich habe viele Erfahrungsberichte gelesen, bei geschrieben wurde, dass die Haltbarkeit je nach Farbe variiert. Ich bin gespannt.

Entfernt wird das Ganze dann mit einem Aceton-Wickel um jeden Nagel. Diese Prozedur (nur mit Nagellack) kennen die meisten von Euch sicherlich vom Entfernen hartnäckiger Glitzerlacke. Die Schichten werden durch das Aceton wieder 'matschig' und können vom Nägel geschoben werden. Sobald ich meine Schichten lösen muss, werde ich auch zum Ablösen von Shellac einen Post verfassen.

Hier sehr Ihr mein fertiges Ergebnis:



Entschieden habe ich mich für die Farbe Masquerade. 
Es ist ein dunkles Rot mit unglaublich tollem Schimmer.

Gekauft habe ich auch noch ein Nude-Rosa namens Rose Bud.


FAZIT: Die Shellac-Prozedur ist sehr einfach und geht recht schnell. Wer das Nägellackieren beherrscht, wird auch hier keine Probleme haben. Ich habe mit der linken Hand angefangen, weil ich mit rechts besser arbeiten kann. Dennoch ist mir die rechte Hand später besser gelungen, weil ich schon ein wenig besser mit dem Produkt umgehen konnte. Es ist nicht perfekt geworden, aber für's erste Mal bin ich sehr zufrieden. Meine rechte Hand ist deutlich besser geworden als die linke.
Mir ist aufgefallen, dass der Base-Coat das wichtigste Element der ganzen Geschichte ist. An der linken Hand habe ich kleinere Hubbelchen, weil ich den Base-Coat nicht lange genug geschüttelt habe und somit der Auftrag etwas schwieriger war. Ich dachte, die Hubbel würden sich unter der Lampe verziehen - war aber nicht so. Außerdem ist die Farbe an der rechten Hand gleichmäßiger herausgekommen. Links war meine Schicht dann doch zu dünn. Mit der Zeit findet man aber die richtige Menge.

Das Shellac-System ist für mich besonders interessant, weil es eine lange Haltbarkeit verspricht. Darauf bin ich gespannt. Ich bin beruflich so eingespannt, dass ich mir nicht alle 2-3 Tage die Nägel lackieren kann, aber Tipwear kann ich mir noch weniger leisten. Zwar nehme ich zwischendurch immer wieder gerne eine andere Farbe, aber das kann ich dann im Urlaub tun bzw. wäre es für mich durchaus okay, wenn es reichen würde, mir jeden Sonntag die Nägel zu machen.

Ich bin gespannt, wie lange der 'Lack' hält. Ich werde berichten:)

Kennt Ihr das Shellac-System? Habt Ihr es schon ausprobiert? Was meint Ihr dazu? Freue ich auf Eure Kommis :)

Liebste Grüße <3

Kommentare:

  1. Das war ein echt super ausführlicher und interessanter Bericht :)
    Deine beiden Farbtöne gefallen mir auch echt gut.
    Hab auch noch ne UV Lampe zuhause, von meinen früheren Gelnägeln... Jetzt würden mir nur noch die Lacke fehlen. Mich reizt es schon welche zu bestellen, nur weiß ich nicht, ob ich der Typ dafür bin so lange ein und die gleiche Farbe zu tragen.
    Aber noch ein Tip für dich ;)
    Man kann wunderbar über Shellac ein Stamping machen und mit Klarlack versiegeln und dies auch wieder abmachen, ohne dass die Maniküre beschädigt wird (falls es dir zu langweilig werden sollte).
    LG Fairy

    AntwortenLöschen
  2. auf die gefahr hin, dass du dich ärgerst... =/ schau mal hier:

    http://www.german-dream-nails.com/UV-und-Nagellacke/Jolifin-Carbon-Colors

    das ist eigentlich das gleiche. nur um einiges günstiger... ich mach mir schon seit jahren gelnägel, aber für mich sind die nicht so interessant. hatte nur mal eine flasche gewonnen und an den füßen ausprobiert. halten tuts gut! vor allem für den preis...

    lg, tiny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Habe davon auch ein Fläschchen. Allerdings muss man dafür den Nagel anrauen, folglich beschädigen. Das musst du bei CND nicht. Mir gefällt es daher besser.

      Dennoch DANKE für den Tipp!

      LG!

      Löschen
  3. Hallo,
    benutze auch seit einiger Zeit CND shellac mit einer "Billig-Lampe". Leider haelt bei mir der Lack nur ca. 1 Woche (maximal). Manchmal auch weniger.
    Wie sind Deine Erfahrungen in der Zwischenzeit gewesen?

    Danke und Gruss

    A.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es kommt bei mir ganz darauf an... Manchmal hält der Lack länger, manchmal nicht. Ich trage den Lack aber eigentlich nie länger als eine Woche, weil ich ihn dann nicht mehr sehen kann^^ Ich glaube nicht, dass es bei dir an der Lampe liegt. Wichtig ist, dass du die Schichten wirklich nur ganz dünn aufträgst, sonst splittert es schneller.

      Lieben Gruß :)

      Löschen
    2. Vie en Dank! Obwohl ich glaube schon sehr dünn zu arbeiten werde ich notch mehrdad darauf achten.

      LG

      A.

      Löschen
  4. Hi!

    eine Frage hätte ich noch, wie hast du das denn mit dem Versand gemacht? Einfach bestellt und die haben dir das geschickt oder gab es da irgendwas mit dem Zoll zutun?

    LG Franzi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nein, die Produkte kamen problemlos (ohne Zoll) an :)

      Löschen
  5. wie lange hat es gehalten? :-)

    AntwortenLöschen
  6. Furchtbares Ergebnis bei so einem Spitzenprodukt! So sieht es aus wenn ein stümperhafter Laie Shellac macht nur um ein paar Euros zu sparen. Verwackelte Endlinie, viel zu nah an der Nagelhaut, rechts und links verwaschener Rand und die Haut wird auch noch gleich angemalt. Keine Nagelform beachtet und die NAgelhaut ist einfach nur eklig. Mal bei Google Bildersuche Shellac eingeben so sehen perfekte Shellac Nägel aus.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Schade, dass du hier anonym unterwegs bist. Zeig uns doch einfach mal deine tollen Ergebnisse. Dann könnte man von dir lernen.

      Im Übrigen solltest du dich vielleicht bei der VHS für einen Erst-Leser-Kurs anmelden. Danach verfügst du hoffentlich über eine bessere Lesekompetenz und kannst Sätze wie "Es ist nicht perfekt geworden!" besser auswerten. Scheinbar hast du auch keinen geschulten Blick, denn an der Nagelhaut ist gar nicht auszusetzen. Es handelt sich um Spuren, die der rote Lack hinterlassen hat. Weil ich es eben nicht PERFEKT beherrsche :)

      Ich drücke dir die Daumen, dass du deine mangelhafte Lesekompetenz in den Griff bekommst. Alles Gute!

      Löschen
  7. Hey ihr,
    bin total zufrieden mit dem Shellac. Ich habe es mir professionell machen lassen, da ich im Ungang damit noch viel zu erfahrung habe, versuche es aber demnächst selbst mal. Bei mir hält der shellac sogar 4 wochen, es wächst zwar raus, aber man kann ja überlackieren mit normalen Nagellack. Bei mir ging es primär darum nicht mehr zu knabbern und dass hab ich geschafft!!! Die nägel sind kräftig und stabil und sehen sehr gepflegt aus ;)

    AntwortenLöschen
  8. Eine sehr interessante und ausführliche Darstellung!! Mein erstes Mal steht mir bevor, ich fange mit einem Nude-Ton an, falls es nicht so toll wird. Am meisten Angst habe ich davor, dass ich es nicht abbekomme, denn ich kann mir keine unansehnlichen Nägel leisten. Wie bei dir ist mein Hauptgrund, dass ich es mir zeitlich nicht leisten kann, unter der Woche private Termine zu planen. Der Sonntagabend ist auch meine Nagelzeit ;-)
    Danke!!!

    AntwortenLöschen