Donnerstag, 16. August 2012

[Trend] Flauschnägel mit Samtpuder - Ein Selbstversuch!

Ahoi, liebe Flauschis :)

Nein, das wird keine Hommage an eine meiner liebsten Bloggerinnen Frl. Flauschig, sondern mein Umsetzungsversuch des neuesten Nail-Design-Trends. Ein langes Vorwort zum Thema Flausch-Nägel, Urheberrecht usw. spare ich mir jetzt einfach mal, weil ich denke, dass ihr wohl alle schonmal davon gehört habt :)

Während ich diese Kügelchen auf den Nägeln nicht ganz so pralle fand, trifft diese Idee voll meinen - wenn auch nicht Alltags- Geschmack. Die Oberfläche des Nagels wird von einer Samtschicht bedeckt, die durch eingestreutes Samtpulver entsteht. Da ich in meinen ortsansässigen Bastelläden nicht fündig wurde, habe ich mir das Samtpulver im Internet bestellt.

Es gibt einen Anbieter bei Ebay, der wirklich tolle Preise hat und noch schönere Farben, allerdings waren die Objekte meiner Begierde ausverkauft. Und das es bei mir mit der Geduld weit her ist, habe ich Ebay weggeklickt und bei C+D Hobby Creativ bestellt. Den Shop haben auch schon andere Bloggerinnen empfohlen und ich kann auch nur Selbiges tun. Am Samstag bestellt, kamen die Pülverchen schon am Dienstag bei mir an. Ich bin begeistert :) Ein toller Service!! Wenn ihr den Look ausprobieren wollt, schaut auf jeden Fall mal auf der Seite vorbei!!

Ausgesucht habe ich mir 3 Pülverchen (dunkelrot, lila, pink). Es gibt verschiedene Angebote. Ein riesiges Fläschchen Samtpuder kostet z.B. 1,59€, 3 Stück gibt's für 4,35€ - natürlich plus Versand. Schaut mal HIER :)

So, nun aber genug geschwafelt. Jetzt gibt's Bilder, die per Klick vergrößert werden können :)


Damit die Schicht schön gleichmäßig wird, sollte man als Untergrund immer einen Nagellack haben, der in etwa (am besten natürlich exakt) der Farbe des Samtpuders entspricht.


Da ihr mit dem Puder sehr großzügig arbeiten müsst, solltet ihr euch eine glatte Unterfläche zurechtlegen, damit das Puder nicht verloren geht. Ich habe einfach ein Blatt Papier genommen, denn so kann man die abfallenden Reste einfach (das Papier wie einen Trichter rollen) in das Fläschchen zurückfüllen.


Nachdem ihr den Nagel komplett mit dem Untergrundlack lackiert habt, gibt ihr das Pulver auf den frischlackierten und somit feuchten Nagel. Das Pulver haftet auf der entsprechenden Fläche, der Rest fällt ab. Dort, wo noch etwas fehlt, könnt ihr mit der anderen Hand noch etwas Pulver andrücken. Wenn der Nagel komplett bedeckt ist, mit einem anderen Finger alles vorsichtig festdrücken. Den Nagel abklopfen, damit der Überschuss abfällt.


Tadaaaaa :) Die Ränder habe ich mit einem Rosenholzstäbchen vom Pulver befreit. Zustätzlich bin ich am Ende mit einem weichen Pinsel über den Nagel gefahren, um alle überflüssigen Reste zu entfernen.

So schaut's aus:


In der Nahaufnahme fallen die klitzekleinen Restchen drumherum auf. Mit normalem Blick habe ich sie gar nicht gesehen.

Hier nun einige Bilder von meinen drei Testnägeln:





Die rote Version finde ich ganz besonders hübsch. 
So werde ich mir Weihnachten bestimmt die Nägel machen <3 br="br" nbsp="nbsp">


Insgesamt eine ganz einfache Geschichte, die sich leicht nachmachen lässt.
Mir gefällt der Flauschlook total, wenn ich ihn auch nur zu besonderen Anlässen und nicht im Alltag tragen würde. 

Männer scheinen im Übrigen nicht ganz so begeistert zu sein. Von meinem erntete ich nach meiner schwer euphorischen Präsentation nur ein wenig begeistertes "Na ja..." gepaart mit "Für Weihnachten vielleicht..." *lach* Aber wir machen das ja schließlich für uns und nicht für die Männerwelt, nicht wahr?!

Wie gefällt euch der Flauschlook? Wäre das was für euch???

Liebe Grüße

Eure 


Kommentare:

  1. Für gewisse Anlässe finde ich die Flauschenägel gar nicht mal schlecht. Ich hab das mal auf nem Blog in Gelb gesehen, passend zu Ostern.
    Sieht schon ganz schick aus, wär für mich aber nicht wirklich was. Das versteht mein traditionelles Nagellack-Empfinden noch nicht *lach*

    AntwortenLöschen
  2. Sieht interessant aus!
    Wie lange hält das Pulver denn bzw. hat man das nicht schnell an Klamotten usw. hängen?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich habe diese drei Nägel nicht lange genug getragen, um wirklich ausführlich etwas sagen zu können. Allerdings haftet das Pulver auf den Nägeln bombenfest. Man hat nichts an der Kleidung oder so. Selbst Händewaschen funktioniert problemlos. Anfangs sind die Nägel zwar etwas feucht, jedoch richten sich die "Härchen" schnell wieder auf. Völlig alltagstauglich also :)

      Löschen
  3. Sieht ja klasse aus! :) hätt ich nie im Leben gedacht! Coole Idee :)

    AntwortenLöschen
  4. Sieht richtig gut aus! Das werde ich auch mal versuchen!

    AntwortenLöschen